Reifen

Reifen

Michelin Engineering & Services bietet Reifendaten für die Simulation des Fahrzugsverhaltens an.
Dazu steht für Sie ein bedeutender Park an Messeinrichtungen sowie eine Vielzahl von Experten bereit.


1) Reifendaten für Ihre Reifenmodelle zur dynamischen Fahrzeuganalyse.

MODELLE VOM TYP „PACEJKA MAGIC FORMULA“

  • MF5.2 use-mode 12
  • MF5.2 use-mode 14
  • Daten für die Simulation des Fahrzeugverhaltens, einsetzbar in Simulatoren wie Adams/Car, Vedyna, IPG/CarMaker etc.
  • Daten für das Fahrverhalten in einem breiten Querbeschleunigungsbereich
  • Vermessungen auf MTS Flat-Trac® III (Prüfstanden mit flacher Aufstandsfläche)
  • für Pkw , Sportfahrzeuge , Lkw und Agrarreifen

2) Reifendaten:Fahrkomfort und Geräusch

- Erforderliche Daten für die funktionale Modellierung des Reifens

- Verwendet für die NVH-Simulation wie F-Tire, SWIFT-Tire, CD-Tire, RMOD-K

 

Geometrische Simulation

- Reifengewicht

- Breite und mittlerer Radius des Reifens

- Gewicht des Lauffläche

- Breite und Stärke des Laufstreifens

- Mittlerer Radius und maximale Breite des Rads

- Reifen- und Radkontur

 

Statische Messungen

- Last- Verformungskurve

- Langskraft- Längsversatzkurve

- Querkraft- Querversatzkurve

- Aufstandsfläche eingefederter Reifen auf ebenem Untergrund

 

Messungen zum Fahrverhalten

- Seitenkraft in Abhängigkeit vom Schräglaufwinkel

- Rückstellmoment in Abhängigkeit vom Schräglaufwinkel

- Längskraft in Abhängigkeit vom Schlupf

 

Simulation zum Fahrkomfort

- Test Schlagleistenüberfahrt: zeitabhängige Krafteinwirkung Fz und Fx in der Radmitte

- achsensymmetrische Modalanalyse: Eigenfrequenz und modale Einfederung des aufgepumpten Reifens ohne Last

 

Rundlaufprüfungen

- Rundlaufprüfungen für Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen auf Maschine

- Maschine MONO CID LS

- Messbare Parameter:

- statischer Ausgleich (Radunwucht)

- radiale und seitliche harmonische Schwankungen (Geometrie- und Kraftschwankungen)

- Konizitätsrichtung

 

Modalmodell des Reifens

- Zur Simulation finiter Elemente: Adams, Patran/Nastran von MSC Software

- Beschreibung des dynamischen Reifenverhaltens auf Grundlage seiner Eigenschwingungen bezogen auf die Radmitte und Aufstandsfläche als Schnittstellen

- Betriebsbedingungen des Reifens: rollend oder nicht rollend

- Bereitstellen einer Datei mit Massen-, Steifigkeits- und Dämpfungsmatrizen für die Übertragungsfunktion von 0-200 Hz (ohne Hohlraum, mit starrer Felge)

 

3) Sonstige Reifendaten

 

Daten für die Pull-Charakterisierung

- Hochgenaue Messung der seitlichen Krafteinwirkung und des Rückstellmoments bei kleinem Schräglauf- und Sturzwinkeln in beiden Laufrichtungen

- Prüfstand Flat Trac® Typ MTS III (Steady State Nabe)

- Parameter wie Kräfte, Momente und Steifigkeiten können gemessen oder berechnet werden

 

Beschreibung der Reifenhaftung

Auf Anfrage.

Reifenaufbereitung

 Ein neuer Reifen wird nach der ASTM Norm abgeschliffen, um die Reifen Performance an der Verschleißgrenze zu erproben (zum Beispiel für Haftung auf nassem Untergrund).

 

Messung des Rollwiderstands

- MICHELIN besitzt grosses Wissen und Erfahrung im Bereich Rollwiderstandsmessung für sämtliche Reifentypen:

  • C1: Pkw-Reifen
  • C2: Leicht-Lkw-Reifen
  • C3: Lkw-Reifen
  • Agrar-Reifen

Die Messungen werden nach ISO 28580 durchgeführt, können aber auch nach Kunden Kundenanforderung angepasst werden.

Kalibrierung von Rollwiderstandsprüfständen nach Europäischem Standard

MICHELIN bietet als Referenzlabor offizielle Kalibrierungen von Rollwiderstandsprüfständen für Reifen der Kategorien C1/C2 und C3 nach Europäischen Standard an.